Impressum / Datenschutz
Marco Verch

Twitter-Tipps für Onlineshops

Marco Verch | 25.05.2009 | Marketing

Bereits über 100 Shopbetreiber und Shopsoftwarehersteller haben sich uns angeschlossen und zwitschern über Privates, stellen Angebote vor und bleiben so im Kontakt mit Kunden sowie Partnern. Darüber hinaus steht mit Twitter bereits heute ein günstiges Marketing- und Controlling-Werkzeug zur Verfügung.

Erfahren Sie, wie Shopbetreiber noch mehr aus dem beliebten Service rausholen.

Immer wieder trifft man auf Regeln zur Twitter-Nutzung. Tatsächlich sollte man diese Regeln schnell wieder in den Hintergrund schieben und dafür ein wenig länger bei Anderen zusehen, wie sie Twitter nutzen.

Marketing

Twitter ist prinzipiell dafür geeignet, Angebote zu veröffentlichen. Beim ausschließlichen „Link-Dumping“ verliert Twitter jedoch etwas an Charme. Eine gute Klickrate und große Reichweite werden besser erreicht, wenn alle fünf Arten der Twitter-Nutzung eingesetzt werden.

Es gibt eine Reihe von guten Beispielen, wie mit nur geringem Aufwand sehr viele Nutzer erreicht wurden. Der Twitter-Account von Ebay wurde an einem Tag über 600 Mal zitiert während der Hauptgewinn vergleichsweise gering ausfiel (zwei PayPal-Gutscheine à 50 €). Weitere Beispiele sind Verlosungen von @tameco oder @woerterbuch.@ebay_de auf Twitter

Twitter-Gutscheine können darüber hinaus ein Anreiz für Kunden darstellen, dem Account des Shopbetreibers zu folgen. Eine weitere Aktion wäre beispielsweise versandkostenfreie Bestellungen in einem bestimmten Zeitraum („Happy Hour“), der exklusiv über Twitter bekanntgegeben wird.

Die Reichweite von Tweets kann erhöht werden, wenn sie beliebte Schlüsselwörter enthalten. Probieren Sie es aus und ergänzen Sie Ihre Nachricht um ein themenrelevantes Schlüsselwort aus der Liste mit deutschen Twitter-Themen! Dadurch werden Sie auch außerhalb Ihrer Follower wahrgenommen, weil viele direkt nach einem Hashtag suchen.

Wer besonders ausgefallene Produkte vertreibt, sollte unbedingt eine Tweet-This-Funktion in das Template des Artikels einbauen. Damit kann der Kunde mit einem Klick alle seine Follower darauf aufmerksam machen. Im besten Fall verbreiten sich Ihre Top-Produkte auf diese Weise von selbst. Ein Beispiel finden Sie am Ende dieses Artikels. Mit ein wenig Programmieraufwand lassen sich die so entstandenen Produktempfehlungen sogar direkt in den Artikel einpflegen. Die Bestellbestätigungsseite bietet sich auch für einen solchen Button an: „Jetzt twittern und beim nächsten Mal versandkostenfrei kaufen!“ Seien Sie kreativ!

Monitoring

Nicht jede Marketing-Maßnahme ist auf die gleiche Art erfolgreich. Retweet-Aktionen können schon in einem Monat nicht mehr funktionieren oder verpönt sein. Wie bei der Webshop-Optimierung sollten die Auswirkungen von Aktionen permanent analysiert werden. Dabei helfen folgende Twitter-Tools.

Seit einiger Zeit setzt Twitter standardmäßig den URL-Verkürzer bit.ly ein. Indem die Kurz-URL um ein „info/“ ergänzt wird, können Tracking-Informationen zu jedem veröffentlichten Link betrachtet werden. So können Sie live die Klicks auf Ihren Twitter-Link mitverfolgen. Beispiel: http://bit.ly/info/ZyDsO

Die einfache Twitter-Suche liefert beispielsweise alle Tweets zu Ihrem Unternehmen. Durch den Service backtweets.com können Sie außerdem sehen, wer Ihren Shop in seinen Tweets verlinkt. Beide Dienste können übrigens auch bequem per RSS abonniert werden.

Weitere Tools

backtweets_com

Überlegen Sie, welche Tipps für Ihren Shop interessant sind. Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass es auf Twitter keine echte Funktionalität zum Löschen von Tweets gibt. Einmal Gesagtes kann nicht zurückgenommen werden, wenn es bereits zitiert oder von einem Service zum Wiederherstellen von Tweets gescannt wurde. Außerdem ist der stets angenehme Umgangston auf Twitter erwähnenswert. Behalten Sie ihn bei und vermeiden Sie Aussagen über „nervige Kunden“.

Selbst, wenn Sie Twitter noch nicht einsetzen, ist es ratsam, relevante Accounts bereits heute zu registrieren. Helfen Sie uns, die Liste der twitternden Shopbetreiber zu vervollständigen!

10 Reaktionen zu “Twitter-Tipps für Onlineshops”

  1. Twitter: Ein paar Gedanken am Morgen | Dr. Roman Zenner

    […] eines lesenswerten Beitrags auf dem Shopbetreiber-Blog (Twitter-Tipps für Shopbetreiber), in dem der Autor auf die kommerzielle Nutzung des rasant wachsenden Microblogging-Dienst angeht, […]

  2. Karla

    Danke für den informativen Artikel – zumindest für einen Twitter Neuling.

    Gruß, Karla von Martinas Vitamine Onlineshop

  3. Dominik Lux

    Ich bin noch recht skeptisch und zurückhaltend wie Marketing und Vertrieb mit Twitter.com umgehen soll. Ich selbst mache gerade meine ersten, noch etwas unbeholfenen Gehversuche.

    Danke für die Tipps und Links!

  4. Update Post zu Twitter

    […] Twitter für Online-Shops […]

  5. Twitter Modul für xt:Commerce

    […] Twitter-Tipps für Onlineshops […]

  6. Bloober

    Danke sehr für den Hinweis mit dem verkürzten Twitter Link, hab ich noch garnicht gewusst, das man da auch die Klickrate sieht, ich dachte immer, das es nur den praktischen Teil erfüllt, die Anzahl Buchstaben zu erhöhen, man lernt eben nie aus.

  7. Twitter: Ein paar Gedanken am Morgen | Roman Zenner

    […] eines lesenswerten Beitrags auf dem Shopbetreiber-Blog (Twitter-Tipps für Shopbetreiber), in dem der Autor auf die kommerzielle Nutzung des rasant wachsenden Microblogging-Dienst angeht, […]

  8. Andreas B.

    Finde es persönlilch immer schwieriger in Twitter vernünftige Nachrichten ohne Partnerlinks zu finden, die es auch Wert sind draufzuklicken.

    Sicherlich ist der Beitrag schon älter, so kann man gut sehen was sich in den letzten 2 Jahren alles (negatives?) getan hat.

    Gruß,

    Andreas

  9. Chedi Chaari

    Für uns wird Twitter immer noch eine Rolle spielen.
    Dennoch ist dieser Dienst viel zu schnell bzw werden die Tweets von anderen Twittermitglieder schnell überdeckt die etwa 20 Nachrichten in einer Minute verfassen…

  10. Michael

    Danke für den Artikel. Leider finde ich das Beispiel am Ende des Artikels nicht.
    Twitter, Facebook und Co finde ich sehr schwierig als Onlineshop zu bedienen, ohne ständig Artikel zu promoten und Werbung zu machen.
    Mir fehlen da einfach die Ideen.

    Da wäre ich für Tipps sehr dankbar.
    Gruß
    Michael

Einen Kommentar schreiben




1 von 11

Archiv

  • September 2016
  • August 2016
  • Juli 2016
  • Juni 2016
  • Mai 2016
  • April 2016
  • März 2016
  • Februar 2016
  • © 2011 Trusted Shops GmbH | Powered by WordPress