Impressum / Datenschutz
Martin Groß-Albenhausen

Warum der erste Blick entscheidet

Martin Groß-Albenhausen | 21.04.2011 | Marketing

Im Direktmarketing haben wir gelernt, dass die ersten zwei Sekunden über Erfolg oder Misserfolg eines Werbemittels entscheiden. Diese Woche zeigte mir ein Kollege eine seiner Versandhandels-Aktivitäten und fragte mich, warum sie nicht funktioniere.

Hier die Antworten.

Das war zu der guten alten Zeit, als der Kunde in seinem Briefkasten täglich die unglaubliche Zahl von zehn bis 20 Werbebriefen fand.

  • Wie viele e-Mails erhalten Sie jeden Tag? Wie viele davon sind Werbung irgendeiner Art?
  • Wie viele Google-SERPs und Ads sehen Sie jeden Tag?
  • Wie viele Produkt- oder Start-Seiten besuchen Sie jeden Tag zum ersten Mal?

Fakt ist, dass wir mit allen unseren Aktivitäten in eine von zwei Kategorien fallen: Entweder wir tragen zur Vergleichbarkeit bei – oder wir machen einen deutlichen Unterschied. Ein neues Produkt ist keine Rettung, wenn es nur eine Alternative darstellt, weil der einzigartige Vorteil nicht klar wird. Mehr Optionen führen zum Paradox der Wahlpflicht: Kunden sind unzufriedener, je mehr Auswahl sie haben.

Zurück zur Ausgangsfrage. Der Kollege hatte eine Produktlinie, die große Versprechen machen konnte. Er verkauft sie im Shop und per Solo-Mailings sowie einem Katalog. Sein Problem: Die Kunden kommen über Solomailings, aber es ist schwer, den zweiten Kauf zu erreichen. Kennen Sie das nicht auch?

Mein erster Blick sagte mir – nichts. Ich sah ein Produkt. Ich sah einen Teaser mit einem Versprechen, das andere genau so geben würden. Ich sah im Shop eine Ansammlung von Waren, alle mit Vorteilen ausgestattet.

Was ich nicht sah, war die Unique Value Proposition.

Nicht der USP – der war bei jedem Einzelprodukt versteckt. Sondern das besondere Leistungsversprechen des Anbieters. Der Beweis, dass es ihm auf eine dauerhafte, wertvolle Beziehung ankommt.

Für Lands‘ End war es „Guaranteed. Period“ – die umkämpfte lebenslange Garantie. Ein Modell, das auch LL Bean und Zappos in Amerika stark promoten. Es kann auch der besondere Service sein, der über den Produktkauf hinausgeht. Ein starkes Wertversprechen ist die Individualisierung von Produkten. Oder die Niedrigpreis-Garantie.

Das Wertversprechen zielt auf die fünf großen Motivatoren der Menschen: Furcht, Schuld, Gier, Exklusivität oder Zugehörigkeitswunsch. Sie zeigen so etwas wie die Seele des Geschäfts.

Wie können Sie die Werte vermitteln?

  • Taglines: Ihr Shop-Name in Verbindung mit einer nutzen- oder wertversprechenden Unterzeile.
  • Fotografie: Welche Details stellen Sie heraus?
  • Teaser und Text: Ob Copy oder ausgewählte Kundenkommentare – Sie bestimmen, welche „Argumente“ dem Kunden als erstes ins Auge fallen.
  • Angebotsformulierung: Geht es um Produkt und Preis – oder um ein Programm, das dem Kunden hilft, das Ziel zu erreichen, das er mit dem Produktkauf anstrebt?
  • Garantien: Ist die Rücknahme, die Änderung oder die Erstattung von Preisdifferenzen der wichtigste Punkt?

Der erste Blick ist übrigens nicht auf die Homepage oder Produktseite beschränkt. Bei jedem neuen Schritt im „Conversion-Funnel“ gibt es die 2-Sekunden-Schwelle, bei der der Kunde „Ja“ oder „Nein“ sagt. Es ist immer ein Ja oder Nein dazu, ob er bereit ist, den nächsten Schritt noch mit Ihnen zu gehen. Es ist jedes Mal ein Verdikt, ob Ihr Wertversprechen groß genug ist.

Über den Autor:

Martin Groß-Albenhausen ist Chefredakteur und Herausgeber des renommierten Branchenmagazins „Der Versandhausberater“ und einer der führenden Experten für Versandhandel, Direktmarketing und e-Commerce. Der Versandhausberater informiert seit 1961 Woche für Woche über aktuelle Trends und Entwicklungen im Versandhandel in Deutschland. Mehr Informationen finden Sie hier.

9 Reaktionen zu “Warum der erste Blick entscheidet”

  1. Jens

    Danke sehr interessanter Beitrag.

  2. Manuel

    Danke für diese tiefgreifenden Infos über die Psychologie der Kunden. Es ist zwar durchaus schwerer Stoff, wenn man sich jedoch einmal ausgiebiger damit beschäftigt, erkennt man die Substanz.

  3. Andre

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich habe mir im laufe des letzten und diesen Jahres einige Webseiten angesehen
    und konnte feststellen wie viele -unterschiede es in der heutigen Zeit an Produkt und Webseiten es gibt.
    Daher fiel es mir schwer meine Homepage so zu Gestalten um Produkte besser anbieten zu können wie andere Unternehmen(kann man das in der heutigen Zeit überhaupt noch?)die
    in der Richtung das selbe zum kauf anbieten wie ich selber.
    An wen muss ich mich wenden um diese Fragen klären zu können
    Wer kann mich Beraten was muss ich ändern? Wie kann ich mich verbessern?

    Mit freundlichen Grüßen:

  4. ||| Handelskraft ||| Der E-Commerce und Web 2.0 Blog - 5 Lesetipps der Woche

    […] – Ein trauriger Trend… – Wie man mit neuen Zielgruppen ins Gespräch kommt – Warum der erste Blick entscheidet – 7 Tipps für einen erfolgreichen Newsletter AKPC_IDS += "8785,"; Bookmark It […]

  5. Günther

    Vielen Dank für den Einblick in die Psyche des Menschen. Es ist wie in der Liebe – der erste Eindruck entscheidet.

  6. Rene

    Cooler Beitrag es gibt doch immer wieder wissenswerte infos

  7. Warum der erste Blick entscheidet | xtcModified eCommerce Shopsoftware

    […] Den ganzen Artikel lesen. […]

  8. Versprochen ist versprochen: Garantieangaben in der Werbung | SCHWENKE & DRAMBURG Rechtsanwälte Berlin

    […] zu Garantien sind in der Werbung besonders beliebt, da sie oft als verbindliche Qualitätszusage aufgenommen werden. Garantiezusagen beziehen sich […]

  9. Kev

    Interessante Punkte, gerade diese werden in der heutigen Zeit immer wichtiger, um aus vorhandenem Traffic mehr rauszubekommen

Einen Kommentar schreiben




1 von 11

Archiv

  • Juni 2016
  • Mai 2016
  • April 2016
  • März 2016
  • Februar 2016
  • Januar 2016
  • Dezember 2015
  • November 2015
  • © 2011 Trusted Shops GmbH | Powered by WordPress